Attraktionen Hamburg Sehenswürdigkeiten
Home - attraktionen.info

Hamburg ATTRAKTIONEN:

Hamburg
Achterbahnrestaurant
Alter Elbtunnel
Alte Post
Binnenalster
Bismarckdenkmal
Congress Centrum
Deutsches Zollmuseum
Landungsbrücken
St. Pauli
Davidwache
Große Freiheit
Hans Albers Denkmal
Reeperbahn
Fischmarkt
Dockland Gebäude
Hamburger Dom
Europapassage
Fernsehturm
Gänsemarkt
Tierpark Hagenbeck
Katharinenkirche
Kunsthalle
Michel
Mönckebergstrasse
Laeiszhalle
Nikolaifleet
Oberlandesgericht
Rathaus
Rickmer Rickmers
Schauspielhaus
Speicherstadt
Stadtpark
Weihnachtsmarkt
Hotel Vier Jahreszeiten

 


Beatles, erfolgreichste Band des 20. Jahrhunderts

  
Was will ich über die Beatles schreiben, es existieren etliche Bücher, Museen, Fanclubs und vieles mehr über die legendären vier Pilzköpfe aus Liverpool. Mit 1,3 Milliarden verkauften Platten waren die Beatles die erfolgreichste Band des 20. Jahrhunderts. John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr zeigten der Pop-Musik neue Wege und setzten zugleich Qualitätsmaßstäbe. John Lennon und Paul McCartney komponierten die meisten Songs und gelten als die beiden erfolgreichsten Komponisten in der Pop-Musik-Geschichte.

Falls sie jetzt fragen sollten, natürlich habe ich sie: das rote, blaue und weisse Album, auch die LP „Sergerant Peppers Lonely Hearts Club Band“ und die Single „Let it be“. Einige (meiner Meinung nach) Highlights der Beatles in Kurzform:

Die Anfänge der Beatles in Hamburg 1960-1962
Zwischen 1960 und 1962 spielten die Beatles in diversen Clubs in Hamburg im Stadtteil St. Pauli. Hamburg und die Reeperbahn waren prägend für die Beatles. Hier, u.a. im berühmten Star-Club wurden sie zu einer professionellen Live-Band, hier entstand die Pilzkopffrisur. Mittendrin im Kiezleben, umgeben von Bardamen, Prostituierten, Seemännern, boxenden Kellnern und der intellektuellen Exi-Clique wurden die jungen Beatles hier „erwachsen“, wie John Lennon sagte.

Der Durchbruch 1963, die „Beatlemania“
Mit der im März 1963 veröffentlichten LP : "Please Please Me", die auf auf Platz 1 der britischen Hitlisten landete, gelang den Beatles der erste grosse Erfolg. Im Oktober 1963 Auftritt in der Fernsehsendung "Sunday Night At The London Palladium", die von 15 Millionen Menschen gesehen wurde. Die "Beatlemania", die Massenhysterie mit den kreischenden Fans und jungen Mädchen die in Ohnmacht fielen war geboren.

1964, die Beatles erobern die USA, der erste Kinofilm und die Welttournee
In den USA Anfang 1964 Platz 1 der Hitlisten mit "I Want To Hold Your Hand", Auftritt in der "Ed Sullivan Show", die an diesem Abend über 73 Millionen Zuschauer hatte. In den USA halten sie die ersten fünf Plätze der Single-Hitparaden, in Australien sogar die ersten sechs, mit sieben weiteren Stücken stehen sie in den US-Top 100. Der erste Kinofilm mit "A Hard Day's Night" und Anfang Juni ihre erste Welttournee.

1965 der zweite Kinofilm („Help“) , Orden "Member of the British Empire"
Im Juli 1965 fand in London die Premiere ihres zweiten Kinofilms“ Help“ statt Im August im Shea Stadion in New York spielten die Beatles vor 55 600 Zuhörern. Es war der größte Live-Auftritt in ihrer gesamten Karriere. Es entsteht eines der wohl bekanntesten Beatles-Stücke: "Yesterday". Im Oktober dann wurden die Beatles im Buckingham Palace von Königin Elizabeth II. mit dem Orden "Member of the British Empire" ausgezeichnet.

1966, die zweite Welttournee, erste Kritik und brennende Schallplatten
Als sie 1966 am Flughafen in München landen, trampeln die Fans einander schier nieder und essen sogar das Gras, über das ihre Idole laufen. Die vier beschlossen nicht mehr auf Tour zu gehen, ihr letztes öffentliches Konzert geben sie Ende August in San Francisco. Nach einem Kommentar von John Lennon, die Beatles seien populärer als Jesus, ("We are more popular than Jesus") brennen in den USA die Schallplatten der Band.

1967, Sergerant Peppers Lonely Hearts Club Band, LSD und Lennons Friedenshymne "All You Need Is Love"
Das Jahr 1967 stand für Veränderung und den Anfang vom Ende der Bandharmonie. Paul erklärt während eines Fernsehinterviews, er habe bereits viermal LSD geschluckt. Das Album "Sergerant Peppers Lonely Hearts Club Band" gilt als das Beste der Pilzköpfe, dort findet sich auch befindet sich auch "Lucy In The Sky With Diamonds"…In der weltweit per Satellit ausgestrahlten BBC-Sendung Our World Live sehen rund 400 Millionen Zuschauer John Lennons Friedenshymne "All You Need Is Love"! Der dritte Film "Magical Mystery Tour" (nach einer Idee von Paul McCartney ohne Drehbuch) entwickelt sich zum ersten Flop der Beatles.

1968, Zeichentrickfilm "Yellow Submarine, letzter gemeinsamer Fernsehauftritt und erste Solo-Alben
Anfang 1968 unternahmen die vier eine längere Reise nach Rishikesh in Indien zu einem mehrwöchigen Meditationskurs des Gurus. Der Zeichentrickfilm "Yellow Submarine" hat im Juli in London Premiere. Im September der letzte gemeinsame Fernsehauftritt, erste Solo-Alben von George Harrison und John Lennon mit Yoko Ono (die LP wo sie beide nackt auf dem Cover abgebildet sind) erscheinen.

1969 – 1970 "Let It Be" markiert das Ende der Beatles, offizielle Trennung am 10. April 1970
Die Beatles drehten trotz zunehmender Querelen Anfang 1969 noch einen Film "Let It Be", wieder nach einer Idee von Paul McCartney. Das letzte Live-Konzert der Beatles fand am 30. Januar 1969 auf dem Dach des Apple-Studios in London unter freiem Himmel statt. Es wurde aber, da sich die Nachbarn beschwerten und ein Verkehrschaos drohte, nach nur 42 Minuten von der Polizei abgebrochen.

Am 10. April 1970 gaben die Beatles die Auflösung ihrer Band offiziell bekannt. Der Film "Let It Be" kam am 20. Mai 1970 ins Kino. Zu dem Zeitpunkt gab es die berühmteste Gruppe der Welt bereits nicht mehr.