Attraktionen Düsseldorf Sehenswürdigkeiten
Home - attraktionen.info

Düsseldorf ATTRAKTIONEN:

 
Düsseldorf
Altstadt
Esprit-Arena
Frank Gehry Bauten
Gap 15
Goethe Museum
Hafen
Haus des Karnevals
Heine Museum
Hotel Breidenbacher Hof
Königsallee
Messe
Rathaus
Ratinger Tor
Rheinbrücken
Rheinturm
Rheinuferpromenade
Schlossturm
Stadthalle

Hafen in Düsseldorf

  
Der Düsseldorfer Hafen ist aufgrund seiner Lage an der wichtigsten europäischen Schifffahrtsstraße, dem Rhein, optimal mit beispielsweise den Nordseehäfen in Holland und Belgien verbunden. Er ist mit im Jahr sage und schreibe 14 Millionen Tonnen verladener Güter, der drittgrößte deutsche Binnenhafen. Bis zum Ende des Jahres 2008 soll die so genannte Plockstraße fertig ausgebaut sein, so dass der alte Hafen eine Zufahrtsstraße zum komplett neu gestalteten Teil des Hafengebiets, dem Medienhafen, bekommt und somit besser an das Straßenverkehrsnetz in Düsseldorf angebunden ist.

Der neue Medienhafen ist bekannt durch die Vielzahl der dort befindlichen architektonisch äußerst interessanten und imposanten Bauten, wie zum Beispiel das wunderschöne Stadttor, das Port Event Center, kurz PEC, oder die oft als „krumme Häuser“ bezeichneten Bauten von Gehry.

Bezeichnend für die Architektur dieses Hafens ist, dass moderne sowie denkmalgeschützte Bauwerke hier zu finden sind, was viele Besucher anlockt. Beispielsweise stehen die Mauern des alten Kais in absolutem Gegensatz zu einigen Gebäudekomplexen, die von bekannten Architekten, wie zum Beispiel Steven Holl und David Chipperfield, im Zuge der Neugestaltung des Hafens in den letzten zehn Jahren hier errichtet wurden.

Im Medienhafen befinden sich außerdem 300 Firmen aus den Bereichen Kommunikation, Medien, Kunst und Kultur, Architektur und Mode. Ebenfalls reizvoll für Touristen wie Einheimische ist das reichhaltige Angebot an Speisen und Getränken in den vielen Bars, Bistros und Restaurants, die sich am Medienhafen in Düsseldorf tummeln. Nach einem herrlichen Spaziergang am Hafen, bieten diese einen schönen Ort der Entspannung und dem zusehen des Hafentreibens.