Attraktionen München Sehenswürdigkeiten
Home - attraktionen.info

München ATTRAKTIONEN:

 
München
Allianz Arena
Bavaria
Englischer Garten
Hofbräuhaus
Olympiapark
Tierpark Hellabrunn
Viktualienmarkt
Frauenkirche
Karlsplatz
Siegestor
Deutsches Museum
Schloss Nymphenburg
Europäisches Patentamt
Deutsche Theater
Oktoberfest
Isartor
Alte Akademie
Glockenspiel im Rathaus
Königsplatz
Karolinenplatz
Maximilianeum
Alte Pinakothek
Bayrische Börse
Staatsoper
Hofgarten
Feldherrnhalle

Isartor in München

  
Wie andere Städte auch, besaß auch München früher eine Stadtmauer, welche die Stadt vor Angriffen von außen schützen und Schurken und anderes Gesindel den Eintritt in die Stadt verwehren sollte. In München hatte diese Stadtmauer vier Tore. Eines davon ist das Isartor. Es ist heute noch erhalten, ebenso wie das Karlstor und das Sendlinger Tor.

Das Isartor war der östliche Ausgang aus der Stadt und führte direkt zur Isar hin. Vor dem Isartor befindet sich der Isartorplatz. Dieser stellt die Grenze zur Münchner Altstadt dar. Die typisch mittelalterliche Bauweise besteht aus dem Haupt- oder Mittelbau, in dem sich drei Durchgänge befinden. Auf diesem Mittelbau sitzt der große Hauptturm des Stadttores. Rechts und links am Mittelbau stehen zwei so genannte Barbakanen, damalige Befestigungstürme, die das Isartor einbinden. Das Bauwerk ist heute trotz seines hohen Alters noch sehr gut erhalten.


 

Die Ersterbauung des Tores geht schon ins Jahre 1337 zurück, als der damalige Herzog Ludwig IV, der spätere Kaiser Ludwig der Bayer, die Stadtmauer um München bauen lies. Rund 500 Jahre später lies König Ludwig I das Isartor von Grund auf restaurieren, was nach dieser langen Zeit auch dringend notwendig war. Bei dieser Gelegenheit erhielt das Tor auch die Bilder der verschiedenen Wappen auf seinen beiden Barbakanen, ebenso die Fresken, welche den Siegeszug von Kaiser Ludwig nach der Schlacht von Ampfing 1322 zeigen.

Die große Turmuhr im Mittelturm des Isartores wurde erst 1860 eingebaut. Die Uhr war ursprünglich für das Karlstor angedacht. Da dieses jedoch beschädigt wurde, wurde die Uhr kurzer Hand in das Isartor eingebaut.