Bremen Sehenswürdigkeiten
Home - attraktionen.info

Bremen ATTRAKTIONEN:

Bremen

 


Sehenswürdigkeiten Bremen

  
1.200 Jahre Tradition und Weltoffenheit prägen die Hansestadt Bremen und ihre Sehenswürdigkeiten. Das Herzstück von Bremen mit vielen Sehenswürdigkeiten ist mit Sicherheit der alte Marktplatz. Hier sammeln sich historische Meisterstücke: Das über 600 Jahre alte Bremer Rathaus zählt zu den schönsten gotischen Bauwerken in Europa. Unter dem Rathaus befindet sich der alte Ratskeller, in dem seit der Erbauung 1405 Weine gelagert und ausgeschenkt werden. Vor dem Rathaus steht der berühmte Roland, eine mittelalterliche Statue, das Wahrzeichen der Stadt Bremen, ein altes Symbol für Freiheit und Marktrecht. Neben dem Rathaus steht die älteste Pfarrkirche von Bremen Unser Lieben Frauen aus dem 13. Jahrhundert. Das Rathaus und der Roland auf dem Marktplatz gehören zum UNESCO-Welterbe der Menschheit.

Im Stil der Backsteingotik gebaut ist der Bremer St. Petri Dom, der vom 11. bis zum 13. Jahrhundert errichtet wurde. Gegenüber vom Rathaus steht der Schütting, das ehemalige Gildehaus und Kosthaus der Kaufleute und an der linken Seite des Rathauses findet man eine weitere Sehenswürdigkeit von Bremen: Die Bremer Stadtmusikanten, eine 2 Meter hohe Bronzestatue. Der Esel, der Hund, die Katze und der Hahn erinnern an das Märchen der Gebrüder Grimm. Hier endet auch die deutsche Märchenstraße, die am Geburtsort der Grimms, in Hanau beginnt.

Vom Marktplatz weg führt die Böttcherstraße, eine der Haupt-Sehenswürdigkeiten und Attraktion für Touristen und Urlauber. Die ca. 100 m lange Straße in der Altstadt von Bremen zählt auf Grund der Architektur der Häuser zu den Kulturdenkmälern der Stadt.


 

Das mittelalterliche Viertel Schnoor ist mit seinen malerischen Häusern und den engen Gässchen einer der idyllischsten Orte in der Stadt Bremen. Das ehemalige Fischerviertel hat sich, durch seine zahlreichen Kunstbetriebe und Gastronomieansiedlungen zu einem touristischen Highlight und Attraktion entwickelt. In den verwinkelten Gassen und an winzigen Plätzen arbeiten Künstler, Goldschmiede und Galeristen. Kleine Cafés und Restaurants im Schnoorviertel verwöhnen auch den anspruchsvollsten Gaumen. Auch das Einkaufen in der historischen Bremer Innenstadt ist ein Erlebnis.

Weitere Attraktionen sind: die historische Uferpromenade an der Weser, Schlachte genannt, ist ein Treff für Jung und Alt. Wo früher zuerst der Haupthafen von Bremen lag, der später nach Bremerhaven verschoben wurde, befindet sich heute eine gut besuchte Fußgängerzone mit Bars und Kneipen und diversen Freisitzen am Wasser. Ebenso einen Besuch wert ist der alte Dreimaster "Schulschiff Deutschland", der als maritimes Denkmal das ganze Jahr über zur Besichtigung frei steht.

Seit dem Jahr 1035 zelebriert die Stadt Bremen Jahr für Jahr ihre »Marktgerechtigkeit« und pflegt damit die längste Volksfest-Tradition in Deutschland. Das größte Volksfest im Norden, der Bremer Freimarkt auf dem Marktplatz, der Bürgerweide und in der Innenstadt ist weltberühmt.

Von Hochkultur bis Sport-Hochburg: Die Weserburg zählt zu den größten Museen moderner Kunst in Deutschland. Genannt sind hier die von Bremer Bürgern in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts gegründete Kunsthalle, das berühmte Spielzeugmuseum im Schnoorviertel, das ehemalige Wasserschloss Schönebeck, das heute ein Heimatmuseum beinhaltet, das Focke Museum und das Luft- und Raumfahrtmuseum am Bremer Flughafen. Musikalisch setzt Bremen Glanzpunkte mit dem Philharmonischen Staatsorchester und der Deutschen Kammerphilharmonie und last but not least gibt es Europäischen Spitzenfußball beim SV Werder Bremen. Eine weitere Attraktion von Bremen sind die zahlreichen Wassersportanlagen an den Nebenflüssen der Weser.

Vor 650 Jahren, am 3. August 1358, trat Bremen der Hanse bei. Bremen ist eine Grosstadt mit vielen Gesichtern, hanseatische Geschichte, Tradition, High Tech, Wissenschaft und Raumfahrt.