Attraktionen Berlin Sehenswürdigkeiten
Home - attraktionen.info

Berlin ATTRAKTIONEN:

 
Berlin
Brandenburger Tor
Siegessäule
Reichstagsgebäude
Unter den Linden
Alexanderplatz
Fernsehturm
Schloss Bellevue
Rotes Rathaus
Kanzleramt
Olympiastadion
Historisches Museum
Deutsche Staatsoper
Kronprinzenpalais
KaDeWe
Berliner Philharmonie
Deutsches Theater
Friedrichstadtpalast
Tempodrom
Naturkundemuseum
Belvedere
Schloss Charlottenburg
Schloss Pfaueninsel
Flughafen Tegel
Checkpoint Charlie
Holocaust Mahnmal
Nikolaikirche
Planetarium
Hauptbahnhof
Museumsinsel
Botanischer Garten
Potsdamer Platz
Beisheim Center
Sony Center
Panoramapunkt
Hotel Adlon Kempinski
Polaris
Fanmeile
O2 World Arena
Hanf Museum
Fußballmuseum

Schloss Bellevue in Berlin

  
 Schloss Bellevue
Schloss Bellevue (c) Steuermann, pixelio.de
Das Schloss Bellevue in Berlin dient dem Bundespräsidenten als Amtssitz. Empfänge und staatliche Veranstaltungen finden in den alten Mauern des Schlosses statt. Das Schloss Ferdinand von Preußens erhielt seinen Namen aufgrund der traumhaften Aussicht auf die Spree. Es liegt am Westrand vom Tiergarten, direkt am Spreeufer, unweit der Siegessäule, vom Reichstagsgebäude und dem Brandenburger Tor, die auch zu den Sehenswürdigkeiten in Berlin gehören.

Das Schloss Bellevue, das bereits im Jahr 1786 erbaut wurde, hat in seiner Geschichte viele Eigentümer und viele verschiedene Nutzer gesehen. Ferdinand von Preußen nutze sein Schloss als Lustschloss und königlichem Landsitz. Sein Sohn August wohnte in dem Schloss bis zu seinem Verkauf an Friedrich Wilhelm IV., der es unter anderem nutzte um die „Vaterländische Galerie“ zu eröffnen. Die Galerie wurde im Erdgeschoss des Schlosses 1844 eingerichtet und widmete sich der zeitgenössischen Kunst Preußens. Sie gilt allgemein als Vorgängerin der Nationalgalerie. Im Ersten Weltkrieg war das Schloss Bellevue Tagungsort der obersten Heeresleitung und der Regierung. Das Schloss verkam in den späten 20’ger Jahren zum Bürogebäude und teilweise zu einem Mietshaus.


 

Wie viele Bauwerke in Berlin ereilte auch das Schloss Bellevue im Zweiten Weltkrieg das Schicksal der schweren Zerstörung. Nach dem Krieg wurde es nur notdürftig gesichert, denn Berlin hatte viele Wunden und wichtigeren Gebäuden galt zuerst die Aufmerksamkeit. Das Schloss fristete über 10 Jahre, seit seiner Bombardierung im Jahr 1941, ein erbärmliches Ruinendasein ehe es im Jahr 1954 wieder aufgebaut wurde. Dem Schloss fiel eine neue glanzvolle Aufgabe zu, es wurde provisorischer Amtssitz des Bundespräsidenten.

Nach dem Kalten Krieg und der Wiedervereinigung von Deutschland wurde das Schloss im Jahr 1994 erster Amtssitz des Bundespräsidenten unter dem damaligen Präsidenten Richard von Weizsäcker. Das Schloss Bellevue gehört zu den schönsten Gebäuden in Berlin und ist eine der vielen Attraktionen in der Hauptstadt.