Attraktionen Berlin Sehenswürdigkeiten
Home - attraktionen.info

Berlin ATTRAKTIONEN:

 
Berlin
Brandenburger Tor
Siegessäule
Reichstagsgebäude
Unter den Linden
Alexanderplatz
Fernsehturm
Schloss Bellevue
Rotes Rathaus
Kanzleramt
Olympiastadion
Historisches Museum
Deutsche Staatsoper
Kronprinzenpalais
KaDeWe
Berliner Philharmonie
Deutsches Theater
Friedrichstadtpalast
Tempodrom
Naturkundemuseum
Belvedere
Schloss Charlottenburg
Schloss Pfaueninsel
Flughafen Tegel
Checkpoint Charlie
Holocaust Mahnmal
Nikolaikirche
Planetarium
Hauptbahnhof
Museumsinsel
Botanischer Garten
Potsdamer Platz
Beisheim Center
Sony Center
Panoramapunkt
Hotel Adlon Kempinski
Polaris
Fanmeile
O2 World Arena
Hanf Museum
Fußballmuseum

Potsdamer Platz in Berlin

  
Potsdamer Platz
Potsdamer Platz in Berlin (c) Janos-Balazs, pixelio.de
Eingebettet in die Bezirke Tiergarten, Berlin-Mitte und Kreuzberg, zwischen City-West und City-Ost, zählt der Potsdamer Platz zu den bekanntesten Plätzen in Europa. Der Potsdamer Platz entstand etwa 1825 außerhalb der Stadtmauern von Berlin als sternförmig angelegter Kreuzungspunkt der Landstraßen zum Tiergarten, zum Schloss Charlottenburg, zum Brandenburger Tor und zur königlichen Residenz in Potsdam, weshalb er auch Potsdamer Platz genannt wurde. Nach dem Abriss der Stadtmauer entwickelte sich aus der eher ländlichen Vorstadt ein Teil der Großstadt Berlin und dieser wurde zu einer bevorzugten Wohn- und Geschäftsgegend wohlhabender Bürger.

Es entstanden Herbergen und Luxushotels, Restaurants, Kaffeehäuser und andere Vergnügungsstätten. Der Platz wurde zum pulsierenden Zentrum der jungen Reichshauptstadt. Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges waren hier Berlins erste Leuchtreklamen zu sehen. Als verkehrsreichster Platz in Europa erhielt er 1924 die erste Ampel des Landes, um das Chaos von Straßenbahnen, Pferdekutschen, Autos, Fahrrädern und Fußgängern zu ordnen.


 

Im Zweiten Weltkrieg verwandelten Bombenangriffe den Potsdamer Platz und Leipziger Platz in Schutt und Asche. In der Nachkriegszeit wurde der Potsdamer Platz zur Sektorengrenze, an der die Bezirke Mitte (sowjetischer Sektor), Tiergarten (britischer Sektor) und Kreuzberg (amerikanischer Sektor) aneinander stießen.

Blick über den Potsdamer Platz (Daimler Chrysler)
Blick über den Potsdamer Platz in Berlin (c) fotoplantage.de
Mit dem Bau der Mauer verwandelte sich der Potsdamer Platz zunehmend in ein Ödland: oberirdisch verlief der Sperrstreifen, unterirdisch wurde der einst so verkehrsreiche Bahnhof Potsdamer Platz zum Geisterbahnhof, durch den die Züge ohne Halt hindurch fuhren.

Die Neubebauung am Potsdamer Platz geht auf einen 1991 ausgeschriebenen Wettbewerb zurück. Heute wird das Gesicht des Platzes und seines Umfelds im wesentlichen von den vier größten Bauprojekten geprägt: dem Sony Center, dem Areal Daimler-Chrysler, dem Beisheim Center und der Octogonbebauung am Leipziger Platz. Vom Panoramapunkt im Kollhoff-Tower am Potsdamer Platz 1 hat man einen faszinierenden Ausblick zu den Sehenswürdigkeiten im Osten und Westen von Berlin.

Heute ist der Potsdamer Platz mit seinen Arkaden und den im Sony Center gelegenen Geschäften eine der beliebtesten Flanier- und Shoppingmeile neben den Prachtboulevards Unter den Linden, Friedrichstraße, Kurfürstendamm und dem Tauentzien in der Metropole Berlin.